Spezialkabel • Thermotechnik • Kabelkonfektion

Anwendungsbereiche für Tray Cable


Diese mehradrigen Sonderleitungen können als Steuer-, Daten-, bzw. Starkstromleitung sowie für die Verdrahtung von Leuchten gem. dem „National Electrical Code (NEC), NFPA 70 Artikel 336” verwendet werden. Sie sind geeignet für die Verlegung in Kabelpritschen und Kanälen sowie für Außenverlegung gemäß Underwriters Laboratories Inc. (UL) Sicherheitsstandard UL 1277. Diese Leitungen sind in Stromkreisen der Klasse I, Abschnitt 2 zugelassen gemäß NEC Artikel 501.10 (B) und der Klasse II, Abschnitt 2 gemäß NEC Artikel 502.10 (B). Der Einsatz ist in solchen Industrieanlagen erlaubt, in denen die Wartung und Kontrolle durch qualifiziertes Personal sichergestellt ist. Darüber hinaus sollten die Leitungen mechanisch geschützt verlegt werden. Diese Pritschenleitungen erfüllen die Stoß- und Quetschanforderungen der Type TC und werden für diese Verwendung mit der ER Markierung auf dem Mantel gekennzeichnet.

Diese Leitungen dürfen zwischen Kabelpritsche und Anlage verwendet werden, wobei sie mechanisch geschützt verlegt und in Abständen, die nicht größer als 1,8 m sein sollten, gesichert wird. Die Erdung der Anlage wird durch einen Erdleiter im Kabel sichergestellt. Diese Pritschenleitungen dürfen auch in nassen und feuchten Räumen verwendet werden und sind beständig gegen Korrosion. Leitungen mit einer Mantelmarkierung „ölbeständig I” dürfen mit Mineralöl in Kontakt kommen, jedoch darf eine Temperatur von 60 °C nicht überschritten werden. Ist der Mantel mit „ölbeständig II” gekennzeichnet, so gilt letzteres, jedoch nicht oberhalb von 75 °C. Die Typen TC sind flammhemmend und selbstverlöschend. Je nach Mantelfarbe sind die Leitungen beständig gegen Sonnenlicht. Die MTW gelisteten Leitungen können im NFPA 79 Anlagenbereich eingesetzt werden. MTW Leitungen sind für den Gebrach nach dem National Electrical Code (NFPA 70) und nach dem National Fire Protection Association Electrical Standard für Industrieanlagen (NFPA 79) spezifiziert. Windturbinen- und Steuerleitungen sind für die Verlegung in Kabelpritschen oder Kablekanälen innerhalb eines Windturbinegenerators vorgesehen.


Beispielhafte Einsatzbereiche:

Diese Leitungen sind geeignet für den Einsatz an Werkzeugmaschinen, Steuergeräten, Fließ- und Montagebändern, CNC Maschinen, Schleifmaschinen, Flaschenfüllanlagen, Datenverarbeitungssystemen und als Verbindung zwischen Schaltpult und Maschine



Beispielhafte Einsatzbereiche:

In Gefahrenzonen der Klasse I, Division 2 durch NEC Artikle 501.4 (B), UL Typ TC gemäß UL Norm 1277 und NEC Artikle 336



Beispielhafte Einsatzbereiche:

Diese Leitungen sind geeignet für den Einsatz an Werkzeugmaschinen, Steuergeräten, Fließ- und Montagebändern, CNC Maschinen, Schleifmaschinen, Flaschenfüllanlagen, Datenverarbeitungssystemen und als Verbindung zwischen Schaltpult und Maschine