Verhaltenskodex

In diesem Kodex finden Sie die Grundsätze der SAB Bröckskes GmbH & Co. KG, 
sowie die Anforderungen an deren Lieferanten.

 

Die Grundsätze wurden durch die Geschäftsleitung festgelegt und definieren den ethischen Standard für unsere gesamte Geschäftstätigkeit. Als bedeutender Arbeitgeber der Region und weltweit agierendes Unternehmen sind wir uns unserer Verantwortung für Mensch und Umwelt bewusst und haben die folgenden Handlungsgrundsätze definiert, die auch als Leitlinie für unsere Lieferanten dienen sollen. Menschenrechte, Umweltschutz, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung spielen bei SAB schon immer eine wichtige Rolle. Diese Werte leben wir klar gegenüber unseren Mitarbeitern, Geschäftspartnern und der allgemeinen Öffentlichkeit.

Mit dem Kodex fördern wir eine Kultur, in der ethisches und verantwortungsbewusstes Verhalten selbstverständlich ist. Dadurch schützen wir unser wichtigstes Kapital - unseren guten Ruf. Und schließlich schaffen wir mit diesen Grundsätzen nachhaltigen Wert für unsere Kunden und Partner. Der Kodex setzt diesbezüglich den Maßstab und hilft uns bei der Umsetzung in der Praxis.

Der Kodex basiert auf drei Grundsätzen.

Kundenfokus: Wir bauen Beziehungen auf, um langfristig Werte zu schaffen. Dabei liegt die Priorität auf Rentabilität und darauf, Interessenkonflikte vorausschauend zu erkennen und zu lösen.

Exzellenter Service: Wir stellen höchste Ansprüche – an unsere Produkte ebenso wie an die Art und Weise, wie wir unternehmensweit zusammenarbeiten. Nur so können wir unseren Kunden das Beste aus der gesamten Unternehmensorganisation bieten.

Nachhaltige Leistung: Wir arbeiten kontinuierlich daran, unseren Ruf als grundsolides Unternehmen zu festigen und unseren Kunden die beste Lösung zu bieten. Es ist entscheidend, dass alle von uns diese Grund­sätze jederzeit befolgen. Kurz: Wenn wir als Unternehmen das Richtige tun, werden wir zu einem besseren und noch erfolgreicheren Unternehmen.

Einhaltung von Gesetzen
Jeder Mitarbeiter bei SAB Bröckskes hat sämtliche in seinem Umfeld geltenden Gesetze und Vorschriften, sowie interne Anweisungen einzuhalten.

Internationale Geschäfte
Wenn wir grenzüberschreitend tätig sind, halten wir alle entsprechenden Gesetze, Vorschriften und Regelungen ein – in unserem Heimatland wie im Ausland. Im Umgang mit Kunden aus dem Ausland – als Anbieter oder Nachfrager, bei Besuchen oder Beratungen – müssen wir uns aktiv darüber informieren, welche Vorschriften, Gesetze oder Weisungen diesbezüglich gelten und diese dann entsprechend einhalten. Wir respektieren alle Gesetze, Vorschriften und Regelungen einschließlich Kartell- und Wettbewerbsgesetzen.

Bestechung und Korruption
Wir tolerieren keine rechtswidrigen Vorteilsbehandlungen in Form von Bestechung oder ähnlichem. Wir akzeptieren geschäftliche Aufmerksamkeiten nur in sofern, dass sie den geschäftlichen Gepflogenheiten entsprechen und auch nur dann, wenn diese keinen Einfluss auf die geschäftliche Entscheidung haben. Schmiergelder oder Kartellabsprachen sind für uns keine Mittel, um einen Auftrag zu erlangen. Lieber verzichten wir auf ein Geschäft und auf das Erreichen interner Ziele, als gegen Gesetze zu verstoßen. Verstöße werden nicht toleriert und führen zu Sanktionen gegen die betroffenen Personen. Alle Geschäftsführer, alle leitenden Angestellten und alle weiteren Mitarbeiter müssen sich über die außerordentlichen Risiken im Klaren sein, die ein Korruptions- oder Kartellfall für das Unternehmen, aber auch für sie persönlich bedeuten kann. Jeder Mitarbeiter ist aufgefordert, sich in seinem Verantwortungsbereich aktiv für die Einhaltung dieser Vorschriften einzusetzen.

Geldwäscheprävention
SAB kommt seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Geldwäscheprävention nach und beteiligt sich nicht an Geldwäscheaktivitäten. Jeder Mitarbeiter ist aufgefordert, ungewöhnliche finanzielle Transaktionen, insbesondere unter Einschluss von Barmitteln, die einen Geldwäscheverdacht begründen können, im Zweifel durch die zuständige Finanzabteilung prüfen zu lassen.

Verantwortungsbewusstes Handeln
Verantwortungsbewusstes Handeln orientiert sich für uns nicht ausschließlich an Gesetzen und Vorschriften, sondern auch an der Gewissenhaftigkeit des Einzelnen und den Maßstäben, die in diesen Leitlinien definiert sind.

Vermeidung von Interessenskonflikten
Bei SAB werden Geschäftsentscheidungen ausschließlich im besten Interesse des Unternehmens getroffen. Interessenkonflikte mit privaten Belangen oder anderweitigen wirtschaftlichen oder sonstigen Aktivitäten, auch von Angehörigen oder sonst nahestehenden Personen oder Organisationen sollten schon im Ansatz vermieden werden. Treten sie trotzdem auf, sind sie unter Beachtung von Recht und Gesetz sowie der geltenden Unternehmensrichtlinien zu lösen. Voraussetzung hierfür ist die transparente Offenlegung des Konflikts.

Kundenbeziehungen
Wir kümmern uns auf lange Sicht um unsere Kunden. Wir sichern uns ihre Loyalität, indem wir uns ihr Vertrauen verdienen. Wir versuchen vorausschauend herauszufinden, was unsere Kunden brauchen – bevor sie danach fragen. Wir setzen alles daran, unseren Kunden besten Service zu bieten. Wir behandeln alle fair und mit dem gleichen Maß an Respekt und Höflichkeit, unabhängig von der Größe des Geschäftsvolumens.

Korrektes Marktverhalten
Wir übertreffen unsere Konkurrenten durch bessere Leistung, nicht durch Anwendung von unfairen oder unlauteren Praktiken. Wir verzerren oder verbergen die Fakten und die Wahrheit nicht. Wir verwenden auch keine Informationen, die uns nicht zustehen, um mit ihnen einen unfairen Vorteil gegenüber unseren Konkurrenten zu erlangen. Wir handeln fair, ehrlich und in gutem Glauben gegenüber allen, mit denen wir zu tun haben: Kunden, Geschäftspartner, Mitbewerber, Lieferanten, Öffentlichkeit und Kollegen.

Mitarbeiterkultur
Wir bei SAB Bröckskes erachten unsere Mitarbeiter als wichtigsten Faktor für den Unternehmenserfolg. Nur mit Einsatz der fachlichen und sozialen Kompetenzen sowie der Kreativität und Energie aller Mitarbeiter können wir das oberste gemeinsame Ziel, nämlich Kundenzufriedenheit und die Erhaltung der Arbeitsplätze langfristig erreichen. Daher ist die Motivation unserer Mitarbeiter erklärte Firmenphilosophie. Dazu gehört selbstverständlich neben der Bezahlung über dem gesetzlichen Mindestlohn auch die Einhaltung der Arbeitszeit sowie auch die Akzeptanz der Versammlungsfreiheit. Sowohl Zwangs- und Sklavenarbeit, als auch Kinderarbeit wird von uns in jeglicher Form abgelehnt.

Gleichbehandlung und Chancengleichheit
Eine Kultur der Chancengleichheit, des wechselseitigen Vertrauens und gegenseitiger Achtung ist für uns von großer Bedeutung. Wir fördern Chancengleichheit und unterbinden Diskriminierung bei der Einstellung von Arbeitnehmern sowie bei der Beförderung oder Gewährung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Wir behandeln alle Mitarbeiter gleich, ungeachtet des Geschlechts, des Alters, der Hautfarbe, Kultur, der ethnischen Herkunft, der sexuellen Identität, einer Behinderung, der Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung. Diskriminierung, Mobbing und Belästigung werden bei uns nicht toleriert. Wenn solche Fälle dennoch auftreten sollten, ermutigen wir uns gegenseitig, dies anzusprechen.

Umgang mit Kunden und Lieferanten
Die Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten basieren auf gegenseitigem Respekt, Fairness und Vertrauen. Wir streben immer eine verlässliche Langzeitbeziehung an und pflegen daher stets faire und offene Kommunikation im gegenseitigen Umgang und erwarten dies auch von unseren Geschäftspartnern. Wir verfolgen saubere und anerkannte Geschäftspraktiken sowie einen fairen Wettbewerb.

Qualität
Wir möchten unsere Kunden durch stets einwandfreie Leistung überzeugen. Daher orientieren wir uns auf allen Ebenen an den höchsten Qualitätsstandards. Zu diesem Zweck haben wir seit 1996 ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 eingeführt. Dies ermöglicht uns immer wieder messbare Parameter für die Erkennung von Verbesserungspotentialen zu finden, Maßnahmen abzuleiten und deren Wirksamkeit zu überprüfen. So wollen wir das oberste Ziel, nämlich nachhaltige Zufriedenheit unserer Kunden erreichen.

Arbeitsschutz
Sicherheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiter sind neben der Qualität unserer Erzeugnisse und dem wirtschaftlichen Erfolg ein gleichrangiges hohes Unternehmensziel. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind integraler Bestandteil aller Betriebsabläufe und werden von Anfang an – bereits in der Planungsphase – in die technischen, ökonomischen und sozialen Überlegungen mit einbezogen.

Jeder unserer Mitarbeiter fördert die Sicherheit und den Gesundheitsschutz in seinem Arbeitsumfeld und hält sich an die Vorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Jede Führungskraft ist verpflichtet, ihre Mitarbeiter in der Wahrnehmung dieser Verantwortung zu unterweisen und zu unterstützen.

Wir halten uns an die gesetzlichen Arbeitsschutzvorschriften und Schützen unsere Mitarbeiter vor Gefährdungen bei der Ausübung ihrer Arbeit. Um diese Anforderungen an den Arbeitsschutz systematisch umzusetzen haben wir seit 2009 ein Arbeitsschutzmanagementsystem nach NLF/ILO-OSH und DIN ISO 45001 eingeführt.

Wir erwarten auch von unseren Lieferanten, dass Sie die jeweils gültigen Arbeitssicherheitsvorschriften erfüllen.

Zusammenarbeit
Wir denken bereichs- und länderübergreifend und sehen unser Unternehmen als eine Einheit. Besonders wichtig ist uns dabei, dass wir zuhören, offen über Themen diskutieren, uns aktiv unterschiedliche Meinungen einholen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Die beste Lösung entsteht durch den Austausch unterschiedlicher Standpunkte. Wir üben Kritik sachlich und nicht persönlich.

Nachhaltiger Umwelt- und Klimaschutz
Nachhaltiger Umwelt- und Klimaschutz sowie Ressourceneffizienz sind für uns wichtige Unternehmensziele. Sowohl bei der Entwicklung neuer Produkte als auch beim Betrieb von Produktionsanlagen achten wir darauf, dass alle hiervon ausgehenden Auswirkungen auf Umwelt und Klima so gering wie möglich gehalten werden und unsere Produkte einen positiven Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz bei unseren Kunden leisten.

Jeder Mitarbeiter trägt dabei Verantwortung, die natürlichen Ressourcen schonend zu behandeln und durch sein individuelles Verhalten zum Schutz von Umwelt und Klima beizutragen.

Wir erfüllen die Bestimmungen und Standards zum Umweltschutz und tragen aktiv zur Bewahrung unserer Umwelt bei. Seit 2006 haben wir ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 eingeführt. Wir kommen damit unserer selbst auferlegten Pflicht nach, die natürlichen Ressourcen für uns und unsere nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Energiemanagement
Wir gehen sorgsam mit unseren Ressourcen um und versuchen unsere Verfahren und Abläufe dahingehend ständig zu verbessern. Seit 2011 haben wir ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 eingeführt.

Wir investieren in unsere Gemeinschaften
Wir verstehen uns als aktives Mitglied der Gesellschaft und engagieren uns daher in unterschiedlicher Art und Weise. Wir prüfen ständig, wie wir zum Wohlergehen der lokalen Gemeinschaften beitragen können. Dazu unterstützen wir karitative Initiativen mit finanziellen oder anderen Mitteln.

Umgang mit Informationen und Daten
Betriebsgeheimnisse und Geschäftsinformationen von unseren Partnern werden sensibel und vertraulich behandelt.

Veröffentlichungen
Wenn wir Informationen mit der Öffentlichkeit austauschen oder offenlegen, achten wir sorgfältig darauf, dass diese Informationen so präzise, aktuell und verständlich wie möglich sind. 

Insiderinformationen
Insiderinformationen (wichtige Informationen, die nicht öffentlich sind) benutzen wir ausschließlich zu dem Zweck, zu dem sie uns ursprünglich zur Verfügung gestellt wurden. Wir klären sorgfältig ab, ob es sich bei Informationen um Insiderwissen handelt, und geben solche Informationen dann nur an diejenigen weiter, die sie tatsächlich für ihre Arbeit benötigen. Dies betrifft alle Personen innerhalb und außerhalb von SAB. Dabei richten wir uns nach unseren internen Vorschriften und Regelungen.

Vertraulichkeit von Kundendaten
Unsere Kunden verlassen sich darauf, dass wir ihre Informationen sicher aufbewahren und nur zu den vereinbarten Zwecken nutzen. Wir befolgen bei der Informationssicherheit höchste Standards. Dadurch gewährleisten wir, dass die Informationen unserer Kunden vertraulich bleiben und ihre gesetzlichen Datenschutzrechte gewahrt sind. Mit strengen Standards und Verfahren bei der Datensicherheit sorgen wir dafür, dass die Daten nicht manipuliert werden können, nicht gestohlen werden oder in falsche Hände geraten und auch nicht verloren gehen oder zerstört werden können. Wir geben Angaben zu unseren Kunden nur dann weiter, wenn unsere Kunden damit ausdrücklich einverstanden sind.

Konfliktmetalle
Uns liegen schriftliche Erklärungen unserer Lieferanten vor, dass die an uns gelieferten Produkte keine sogenannten Konfliktmetalle (insbesondere kein Zinn) enthalten, welche in der Demokratischen Republik Kongo oder deren Anrainerstaaten geschürft wurden. Die vorstehenden Angaben beruhen auf Informationen unserer Draht- und Litzenlieferanten.

Schadstofffreiheit gemäß RoHS
gemäß RoHS II - Richtlinie 2011/65/EU und der delegierten Richtlinie (EU) 2015/863 zur Änderung von Anhang II der Richtlinie 2011/65/EU sowie der GefStoffV Anhang IV-Nr. 24.

REACH-Verordnung
Europäische Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (Verordnung (EG) Nr. 1907/2006). Mit der Chemikalienverordnung REACH wird geregelt, wie und warum Hersteller, Importeure, Anwender und Händler chemische Stoffe untersuchen, bewerten, voranmelden und registrieren lassen müssen. Die europäische Chemikalienbehörde (ECHA – European Chemicals Agency) hat eine Liste mit besonders besorgniserregenden Stoffen veröffentlicht, die einer ständigen Aktualisierung unterliegt. Nach intensiven Gesprächen mit unseren Rohstofflieferanten können wir nach unserem heutigen Kenntnisstand davon ausgehen, dass keines unserer Erzeugnisse Chemikalien enthält, die als besorgniserregender Stoff (Substances of Very High Concern) in einer Konzentration von über 0,1% gemäß der von der EU ständig aktualisierten Kandidatenliste (ECHA-Liste) aufgeführt werden. Sollte ein nach REACH bedenklicher Stoff identifiziert werden, werden wir umgehend Maßnahmen einleiten und das betreffende Material ersetzen.

Global Automotive Declarable Substance List
Die Global Automotive Declarable Substance List (GADSL) ist eine Liste, die mögliche bedenkliche und gefährliche Stoffe enthält und diese über Grenzwerte definiert. Die GADSL ist das Resultat weltweiten Bestrebens der Industrie, den Kommunikationsund Informationsaustausch bezüglich der Verwendung bedenklicher bzw. gefährlicher Stoffe mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte zu vereinheitlichen. Ziel der GADSL ist, die spätere stoffliche Verwertbarkeit (Recycelfähigkeit) am sogenannten Lebensende des Produktes zu vereinfachen.

Die Global Automotive Declarable Substance List (GADSL) ist eine Liste, die mögliche in Autoteilen verwendete Stoffe enthält. Sie ist das Resultat des jahrelangen weltweiten Bestrebens von Vertretern der Automobilindustrie zur Vereinfachung der Kommunikation und des Informationsaustausches bezüglich der Verwendung bestimmter chemischer Reinstoffe in Autoteilen. Die GADSL enthält Stoffverbote sowie Deklarationspflichten und ist ein Hilfsmittel zur Umsetzung von weiteren Maßnahmen z. B. für die spätere stoffliche Verwertung von Altautos in der EU einschließlich der Richtlinie 2000/53/EG über Altfahrzeuge. Wir, SAB Bröckskes GmbH & Co. KG, stehen in ständiger Kommunikation mit unseren Werkstofflieferanten bzgl. derer Inhaltsstoffe. Uns liegen entsprechende Stoffdeklarationen unserer Lieferanten vor, ob Stoffe aus der GADSL, ob deklarationspflichtig oder verboten, enthalten sind. Auf Anfrage übermitteln wir Ihnen gerne die notwendigen Informationen in Form einer Stoffdeklaration.

Umsetzung und Ansprechpartner
Die SAB Bröckskes GmbH & Co. KG und die Tochterunternehmen fördern aktiv die Kommunikation der dem Verhaltenskodex zugrundeliegenden Richtlinien. Die einzelnen Unternehmen sorgen für ihre Umsetzung und tragen dafür Sorge, dass keinem Mitarbeiter durch die Einhaltung der Richtlinien bzw. Vereinbarungen ein Nachteil erwächst. Unsere Führungskräfte haben eine besondere Vorbildfunktion und lassen sich in ihren Handlungen im besonderen Maße an dem Verhaltenskodex messen. Sie sind erste Ansprechpartner bei Fragen zum Verständnis der Regelungen und sorgen dafür, dass alle Mitarbeiter den Verhaltenskodex kennen und verstehen. Sie beugen im Rahmen ihrer Führungsaufgabe nicht akzeptablem Verhalten vor bzw. ergreifen geeignete Maßnahmen, um Regelverstöße in ihrem Verantwortungsbereich zu verhindern. Vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskräften zeigt sich in ehrlicher und offener Information und gegenseitiger Unterstützung. Für weitergehende Fragen rund um den Verhaltenskodex steht allen Mitarbeitern und auch Dritten (Kunden, Lieferanten etc.) zudem die zentrale E-Mail-Adresse codeofconduct@sab-cable.com zur Verfügung. Hinweise auf mögliche Gesetzes- oder Kodexverstöße können über das Hinweisgebertool Hintcatcher gemeldet werden.

Alle Angaben werden strikt vertraulich behandelt.

Die Geschäftsleitung

1. Was ist der Code of Conduct?

Der Code of Conduct ist die englischsprachige Bezeichnung für den Verhaltenskodex für Mitarbeiter, dieser enthält Vorgaben dafür, wie sich die Mitarbeitenden rechtlich korrekt, ethisch und sozial verhalten sollen.


2. Wie gebe ich einen Hinweis? Auf welchen Wegen kann ich Hinweise einreichen?

Für unsere Geschäftspartner, Nachbarn und Mitarbeiter besteht die Möglichkeit eine Meldung über den Link zur internen Meldestelle auf der SAB Homepage anonym abzusetzen. Der erste Ansprechpartner sollte jedoch an erster Stelle der Vorgesetze sein, der im Rahmen der Führungsaufgabe nicht akzeptablem Verhalten vor beugen und geeignete Maßnahmen ergreifen kann.

Haben Sie einen Hinweis und möchten diesen melden? Dann klicken Sie hier, um zur internen Meldestelle von SAB Bröckskes zu gelangen.


3. Welche Hinweise kann ich melden?

Es können Hinweise zu Sachverhalten mit direktem oder auch mit indirektem Bezug zu folgenden Themen im Zusammenhang mit der geschäftlichen Tätigkeit gemeldet werden:

  • Verletzung des SAB Verhaltenskodex
  • Verletzung gesetzlicher Regelungen (z.B. Sozialversicherungs-, Handels-, Gesellschafts- & Steuerrecht)
  • Umweltrecht
  • Arbeitssicherheit, Beschädigungen & Gefahren
  • Datenschutz & IT-Sicherheit
  • Diebstahl, Unterschlagung & Betrug
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Belästigung und Diskriminierung
  • Korruption, Bestechung & Interessenskonflikte
  • Wettbewerbsverstöße, Preisabsprachen & Verrat von Geschäftsgeheimnissen

4. Kann ich auch dann Kontakt aufnehmen, wenn ich nur Fragen habe, aber keinen Verstoß melden möchte?

Wir begrüßen es, wenn Ihr Euch bei Unsicherheiten Rat einholt, denn so helft Ihr, uns zu schützen und Missstände, Ungereimtheiten oder Verstöße vorzubeugen oder diese zu minimieren. Bei Fragen wendet euch an Euren Vorgesetzen oder die beauftragte Person für die interne Meldestelle über codeofconduct@sab-cable.com.


5. Welche Angaben sind für die Bearbeitung meines Hinweises hilfreich?

Je mehr Informationen Ihr uns mitteilen könnt, desto besser können wir reagieren und Eurem Hinweis nachgehen. Als Gedankenstütze helfen (insbesondere bei der Meldung von Verstößen oder Verdachtsfällen) die fünf W-FragenWer? Was? Wann? Wie? Wo?

Scheut Euch nicht, uns auch dann zu kontaktieren, wenn Ihr nicht zu allen Aspekten Angaben machen könnt. Über den anonymen zwei-Wege-Dialog ist eine weitere Klärung nach Abgabe des Hinweises auch anonym weiterhin möglich. Ihr könnt den Meldungen Dateianhänge und Fotos als Beweismaterial beifügen (max. Gesamtdateigröße: 5MB).


6. Ich habe Sorge, dass ich aufgrund einer Meldung Nachteile oder Repressalien erleide. Inwiefern bin ich geschützt?

Sofern Ihr nicht explizit wünscht, dass Euer Name übermittelt wird, bleibt Ihr vollkommen anonym. Ihr erhaltet nach Abgabe Eurer Meldung Zugangsdaten für die Postbox des Falls, über die Ihr anonym weiter mit den Verantwortlichen der SAB Bröckskes GmbH & Co. KG zu diesem Fall kommunizieren könnt (Anonymer zwei-Wege Dialog zwischen Hinweisgeber und Bearbeiter).

Das ist wichtig, da sich bei der Bearbeitung oftmals Fragen ergeben, die Einfluss auf das weitere Vorgehen haben und die wir nur mit Eurer Hilfe klären können.
Hinweise, die in gutem Glauben und verantwortungsvoll gemeldet werden, werden unter Beachtung und Wahrung des Datenschutzes des Hinweisgebers bearbeitet.

„In gutem Glauben“ bedeutet, dass der Hinweisgeber meint, die Darstellung entspreche der Wahrheit oder sei gut möglich, unabhängig davon, ob eine spätere Aufklärung diese Darstellung bestätigt oder widerlegt. Die Meldekanäle dürfen nicht dazu verwendet werden, bewusst falsche oder verleumderische Hinweise oder Informationen abzugeben. Dieses Verhalten wird nicht geduldet und wir sehen uns gezwungen angemessene Maßnahmen einzuleiten.


7. Wie läuft eine Hinweisabgabe ab und wer bearbeitet Nachrichten?

Die Hinweise, werden von der beauftragten, unparteiischen Person unter Einhaltung der Forderungen des HinSchG (Hinweisgeberschutzgesetzes) bearbeitet, die Untersuchungsmaßnahmen und -ergebnisse dokumentiert. Es erfolgt in jedem Fall eine Rückmeldung über den Erhalt, und vor Ablauf einer Frist von 3 Monaten über den Untersuchungsstand des gemeldeten Verstoßes.

Hier gilt der ausdrückliche Hinweis, dass böswillige Falschmeldende nach §9 Abs.1 und §33 Abs.1 Nr.2 HinSchG nicht geschützt sind und Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.

Verhaltenskodex der Firmen SAB Bröckskes GmbH & Co. KG

Hochflexible Kabel & Leitungen exakt nach Ihren Wünschen

Familienbetrieb für Konstruktion und Fertigung seit 1947

Jetzt unverbindliche Anfrage senden
+49 (0)2162 898-0
Mo.-Do. 7:30–16:30 Uhr
Fr. 7:30–15:00 Uhr