SAB Kabel

News

Bundesbester Auszubildender - Kabelfertigungsmechaniker 2013

Der bundesbeste Auszubildender im Beruf des Kabelfertigungs-mechanikers, nach dem Berufsbild des Kabeljungwerkers, im Jahr 2013 kommt wieder aus dem Süchtelner Unternehmen SAB Bröckskes GmbH & Co. KG. Damit stellte SAB Bröckskes zum fünften Mal den bundesbesten Auszubildenden.

Bundesbester Auszubildender - Kabelfertigungsmechaniker 2013

Gemeinsam mit Ausbildungsleiter Achim Harmes folgte Benjamin Simon Józefów am 9. Dezember 2013 der Einladung der Deutsche Industrie- und Handelskammer zur nationalen Bestenehrung nach Berlin, wo der duale Student für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet wurde.

Mehr als 200 junge Frauen und Männer unter rund 330.000 Prüfungsteilnehmern wurden 2013 für die überragenden Leistungen ausgezeichnet. Im Maritim Hotel Berlin überreichte DIHK-Präsident Eric Schweitzer die Auszeichnungen vor rund 1.000 Gästen. Moderiert wurde der Festakt gewohnt schwungvoll und unterhaltsam von Barbara Schöneberger. Die Festrede hielt EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger.

Nach der Feierstunde in Berlin äußerte sich Benjamin Simon Józefów über seine Zukunft: „Nach meinem Abitur habe ich ein duales Studium bei SAB angefangen. Und ich kann sagen, dass dies meine beste Entscheidung war, die ich hätte treffen können. Jetzt wo ich die Ausbildung zum Kabeljungwerker abgeschlossen habe, werde ich noch mein Elektrotechnik-Studium an der Hochschule Niederrhein zu Ende machen. Zwei Tage pro Woche arbeite ich aber weiter bei SAB Bröckskes. Mein gutes Ergebnis bei der Abschlussprüfung habe ich auf jeden Fall auch meinem Ausbildungsbetrieb zu verdanken. Die Betreuung dort ist toll und die Ausbilder haben immer ein offenes Ohr für die Azubis. Außderdem darf man alles ausprobieren, selbstständig arbeiten - und dabei auch mal Fehler machen“, so der Bundesbeste.

Peter Bröckskes zieht nicht ohne Stolz ebenfalls eine positive Bilanz der Ausbildung bei SAB Bröckskes. „Unser Ziel ist es auch in der Zukunft an der Spitze der Kabelhersteller zu stehen. Mit einer ständig hohen Ausbildungsquote sorgen wir für unseren qualifizierten Nachwuchs und sichern mit unserem Know-How die Qualität unserer Produkte und das Streben nach ständiger Innovation”, so der Geschäftsführer.