Spezialkabel • Thermotechnik • Kabelkonfektion

Anwendungsbereiche für Ausgleichs- und Thermoleitungen

Aufbau eines Thermoelements mit Verbindungsleitung

Zur Temperaturmessung werden die temperaturabhängigen Eigenschaften von Stoffen herangezogen, z.B. die Wärmeausdehnung (Ausdehnungsthermometer), die Abhängigkeit des elektrischen Widerstandes von metallischen Leitern (elektrische Thermometer), die elektromotorische Kraft (Thermoelement) usw. Eine Temperaturmesseinrichtung mit einem Thermoelement als Messwertgeber besteht in der Regel aus dem Thermoelement mit einer Messstelle, einer Verlängerungsleitung einer Vergleichsstelle mit bekannter bzw. konstanter Temperatur und einem Spannungsmessgerät.

Die Höhe der vom Thermopaar erzeugten elektromotorischen Kraft (EMK) ist von der Differenz der Messtemperatur und der Temperatur der sogenannten freien Enden der Thermoschenkel, die sich im Anschlusskopf befinden, abhängig. Der Anschlusskopf befindet sich in den meisten Betriebsfällen relativ nahe an der Messstelle und ist somit meist Temperaturschwankungen ausgesetzt. Man benötigt hier eine Verbindungsleitung zwischen dem Thermoelement und der Vergleichsstelle, die die gleichen thermoelektrischen Eigenschaften hat wie das Thermoelement selbst. Dieses Bindeglied ist die Ausgleichsleitung bzw. Thermoleitung.

Temperaturmessung mit einem Thermolement - Zeichnung

Werkstoffe

Wir unterscheiden zwischen Originalwerkstoffen und Ersatzwerkstoffen. Leitungen aus Originalwerkstoffen werden als Thermoleitung oder Thermoelementenleitung bezeichnet; Leitermaterialien aus Ersatzwerkstoffen als Ausgleichsleitung.

Ausgleichsleitungen

Ausgleichsleitungen aus Ersatzwerkstoffen bestehen aus Legierungen, die nicht mit dem zugehörigen Thermopaar identisch sein müssen. Ersatzwerkstoffe heißt jedoch auch, dass die thermoelektrischen Eigenschaften in dem für die Ausgleichsleitung zulässigen Temperaturbereich (normalerweise 0 bis +200 °C) mit denen des zugehörigen Thermopaares identisch sind. Sie werden nach DIN IEC 584 mit dem Buchstaben ”C” gekennzeichnet, der dem Kennbuchstaben des Thermopaares nachgestellt wird, z.B.: ”KC”.

Thermoleitungen

Thermoleitungen werden aus Leitern hergestellt, die die gleiche Nennzusammensetzung haben wie das entsprechende Thermopaar. Sie werden nach DIN IEC 584 mit dem Buchstaben ”X” gekennzeichnet, der dem Kennbuchstaben des Thermopaares nachgestellt wird, z.B.: ”JX”. Thermoleitungen sind in der Regel von 0 bis +200°C geprüft.

Thermoelementleitungen

Thermoelementleitungen bestehen aus dem gleichen Elementwerkstoff wie das Thermopaar selbst und sind bis zur gleichen Temperatur geprüft. Diese Spezialleitungen werden nur auf Kundenwunsch gefertigt. PVC-, Glasseiden- und SABtex-isolierte bzw. ummantelte Ausgleichs- und Thermoleitungen sind nicht für die Verwendung im Freien geeignet. Ausnahme: PVC ummantelte Massivleitertypen können auch im Erdreich verlegt werden.

Elektrische Eigenschaften

Werkstoff      

  
  Spezifischer, elektrischer     
  Widerstand bei 20°C
  µ Ω x cm
  Widerstand in Ω/m
    mm ø         mm ø
    0,20          1,38
Cu Ni  49,0  15,60          0,328
So Ni  51,0   16,26          0,341
Ni Cr  72,0   22,90          0,481
Ni  27,0   8,59          0,180
So Pt  12,0   3,82          0,0802
E-Cu  1,7   0,54          0,011
Fe  12,0   3,82          0,08
BPX  12,5   3,98          0,084
Ni Cr Si  98,0   31,20          0,655
Ni Si  34,0   10,80          0,227
So Ni Si  52,0   16,55          0,347

 

Da die Thermokraft-Werte maßgebend sind, gelten die genannten spezifischen Widerstände und Meterwiderstände nur als ”Richtwerte”, Toleranzen sind ggf. zwischen Hersteller und Verbraucher zu vereinbaren. Grenzabweichungsangaben innerhalb der Thermospannungsreihe können nur beim Kauf der Kombination Plus- und Minusleiter bei der SAB BRÖCKSKES GmbH & Co. KG gewährleistet werden.
Seit April 1994 wurde die Norm DIN 43710 zurückgezogen. Wir fertigen aber auch weiterhin Ausgleichs- und Thermoleitungen mit Farbcode nach DIN 43714.

SAB Thermopaar-Code

Für Thermopaar   

    EMK bei 100 °C'
    in mV
      Leitungstyp

    SAB Thermopaar-Code
    Litze           Draht
Typ T    4,28       TX    …58    …88
Typ J    5,27       JX    …52    …82
Typ K    4,10       KCA    …95    …15
Typ K    4,10       KCB    …99    …19
Typ K    4,10       KX    …54    …84
Typ E    6,32       EX    …53    …83
Typ R/S    0,65       R/SCB    …97    …17
Typ N    2,77       NC    …91    …11

 

Für Thermopaar   

    EMK bei 100 °C'
    in mV
      Leitungstyp

    SAB Thermopaar-Code
    Litze           Draht
Typ L    5,37       LX    …92    …12
Typ K    4,10       KCA    …94    …14
Typ R/S    0,65       R/SCB    …96    …16
Typ U    4,25       UX    …98    …18
Typ B    0,00       BC-100    …01    …21
Typ B    0,033       BC-200    …02    …22

 

Beispiele:

Typ A 12 D         für Thermopaar Typ J nach DIN IEC 584 = Art.-Nr. 044512 82
Typ A 9-4 LSY     für Thermopaar Typ L nach DIN 43713 = Art.-Nr. 046204 92

Hinweis

Neben unseren Standard-Ausgleichsleitungen, die im nachfolgenden beschrieben werden, fertigen wir Ausgleichsleitungen nach Ihren Aufbauwünschen und nach fast allen bekannten ausländischen Normen. Bei Sonder-Ausgleichsleitungen benötigen wir folgende Angaben: Litzen- oder Massivleiter, Aderzahl, Querschnitt, Elementenart, Ader- und Mantelwerkstoff, Abschirmung oder Armierung und den Temperatureinsatzbereich. Mindestmenge beträgt bei diesen Sonderausführungen 500 m bzw. 1000 m.