Spezialkabel • Thermotechnik • Kabelkonfektion

Technische Beschreibung Messumformer

Um die Probleme der 2-Leiter­schaltung  zu umgehen und dennoch auf mehr­adrige Kabel verzichten zu können, ver­wendet man 2-Leiter-Mess­um­former. Der Mess-umformer wandelt das Sensor­sig­nal in ein normiertes, temperatur­lineares Strom­signal von 4…20 mA um. Die Versorgung des Messumformers ge­schieht ebenfalls über die beiden An­schluss­leitungen, man bedient sich hier­­bei eines Ruhestroms von 4 mA. Wegen des abgehobenen Nullpunkts wird auch von „life zero” gesprochen.

Der 2-Leiter-Messumformer bietet weiter­hin den Vorteil, durch die Verstärkung des Signals dessen Störempfindlichkeit be­deutend zu verringern. Bei der Plazierung des Messum­formers gibt es zwei Bau­formen. Da zur Verringerung der Störan­fällig­keit des Signals die Strecke des un­verstärkten Signals möglichst kurz ge­hal­ten werden soll, kann er direkt im Thermo­­­meter in dessen An­schluss­kopf montiert sein.

Dieser optimalen Lösung widersprechen mit­unter jedoch konstruktive Gegeben­heiten oder die Tatsache, dass im Fehler­fall der Messum­former unter Umständen schwer erreichbar sein kann. In diesem Fall benutzt man einen Messumformer zur Tragschienen­montage im Schalt­schrank. Den Vorteil des besseren Zugriffs erkauft man sich dabei jedoch mit einer längeren Strecke, die das unverstärkte Signal zu­rück­legen muss.

In allen Schutzarmaturen mit einem ent­sprechendem Anschlusskopf sind Mess­um­­former integrierbar. Eine preiswerte Lösung ist der direkte Aufbau des Messum­formers auf den Messeinsatz (anstelle Keramiksockel). Wir empfehlen jedoch den Einbau in den erhöhten Deckel des Anschlusskopfes, wodurch ein einfacher Austausch erreicht wird und bei Ersatz­bedarf auf Standard­mess­einsätze zurück­gegriffen werden kann.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Produkten? Ihr direkter Draht zu unseren Experten: Kontaktformular